Externe Festplatte HDD

sofort lieferbar

Finde die beste externe Festplatte

Was bietet eine externe Festplatte?

Wenn du deine Daten mitnehmen willst und große Speicherkapazitäten brauchst, ist eine externe Festplatte eine gute Wahl. Sie bietet viel Platz für Videos, Bilder und andere Daten und lässt sich leicht an deinen Computer, an den Fernseher oder ein anderes Gerät anschließen. Die Anwendungsbereiche von solchen Speichermedien sind enorm. Lass dich inspirieren und finde die beste externe Festplatte.

Wofür brauche ich eine externe Festplatte?

Bevor du dir eine externe Festplatte (HDD) kaufst, beantworte dir erst die Frage, wofür du sie brauchst. Erst dann weißt du, was der für dich beste Datenträger bieten sollte.

Viele Leute suchen nach einer großen Alternative zu USB-Sticks. Klar, denn Festplatten bieten in der Regel deutlich mehr Speicherplatz. Daher eignen sie sich ideal als mobiler Datenspeicher oder zur Datenarchivierung.

Die Datensicherung ist auch eine Aufgabe, die du mit einer externen HDD meistern kannst. Kopiere wichtige Daten auf den Datenträger oder nutze eine Backup-Software, die das für dich automatisch erledigt. Mehr Infos findest du im Ratgeber zu externen Festplatten für Backups.

Viele PC-Nutzer schließen eine externe Festplatte an den Desktop-PC oder Laptop an, um den verfügbaren Speicherplatz zu erweitern. Das ist viel einfacher, als ein Speichermedium ins Gehäuse einzubauen.

Wenn du Filmfan bist, kannst du eine HDD als großes Filmarchiv nutzen. Schließe sie via USB an den PC oder TV an und erstelle so eine bequeme Medienzentrale für Videos, Musik und Fotos. Viele externe Festplatten lassen sich auch an Spielekonsolen anschließen.

Wenn du weißt, wofür du die externe Festplatte brauchst, sieh dir Produktdaten wie Kapazität und Geschwindigkeit an.

Wie viel Speicherplatz bietet eine externe Festplatte?

Die Speicherkapazität gehört zu den wichtigsten Eigenschaften einer externen Festplatte. Sie bestimmt nämlich, wie viel Daten du dort ablegen kannst.

Die kompakten 2,5-Zoll-Festplatten bieten meist bis zu 5 Terabyte und sind eine Top-Wahl, wenn du viel Festplattenspeicher zum Mitnehmen brauchst. Du schließt sie einfach über USB an deinen Rechner an und brauchst dafür kein zusätzliches Netzteil als Stromversorgung.

Wenn du mehr Speicherplatz brauchst, wird wohl eine externe 3,5-Zoll-Festplatte das Richtige sein. Je nach Modell sind hier bis zu 18 Terabyte an Speicherplatz möglich. Die Stromversorgung erfolgt hier über ein separates Netzteil.

Bevor du einen Datenträger kaufst, beachte, dass der tatsächlich verfügbare Speicherplatz geringer ausfällt als in den Produktdaten angegeben. Das liegt an der Formatierung. Der Datenträger muss vorformatiert sein oder von dir formatiert werden, damit du Daten darauf speichern kannst. Nach dem Formatierungsvorgang bietet dir eine 1-Terabyte-Festplatte etwa 931 Gigabyte an nutzbarem Speicher.

Geschwindigkeit der externen Festplatte

Neben der Kapazität ist die Geschwindigkeit der externen HDD ein wichtiger Faktor. Ein schnelleres Modell heißt kürzere Datenübertragungen und mehr Zeit für wichtige Dinge im Leben. Bei Speichermedien mit USB 3.0-Anschluss sind Übertragungsraten von bis zu 250 Megabyte pro Sekunde üblich.

Wichtig für die Gesamtleistung sind die Umdrehungen pro Minute (RPM). Gängig sind externe Festplatten mit 7200 Umdrehungen pro Minute. Du findest aber auch langsamere Modelle mit 5400 RPM. Die geringere Geschwindigkeit bringt aber auch Vorteile: weniger Wärme und geringerer Energieverbrauch.

Externe Festplatte oder doch SSD-Speicher wählen?

Schneller als Festplatten sind externe SSD-Speicher. Bei USB 3.0 schaffen sie bis zu 375 Megabyte pro Sekunde. Mit USB 3.1 können es sogar blitzschnelle 500 Megabyte pro Sekunde werden. Wenn du diese Übertragungsraten wirklich erreichen willst, müssen der Computer und der Datenträger den jeweiligen Standard unterstützen. Das heißt, du musst ein USB 3.1-Speichermedium mindestens an einen USB 3.1-Port deines Computers anschließen.

Externe SSDs sind 1,8 Zoll klein, besonders leicht und arbeiten geräuschlos. Woran liegt das? Festplatten arbeiten mit schweren rotierenden Magnetscheiben. SSDs kommen ohne aus. Sie basieren nämlich auf einem leichten Flash-Speicher. Diese Technik bringt dir besonders kurze Zugriffszeiten und schnelle Übertragungsraten. Dafür sind sie aber mehrfach teurer als externe Festplatten mit gleicher Kapazität.

Sicherheitsfeatures: externe Festplatten für sensible Daten

Wenn du sensible Daten auf einer externen Festplatte speichern willst, solltest du nach Modellen mit besonderen Sicherheitsfeatures Ausschau halten. Dazu zählt eine hardwarebasierte AES-Verschlüsselung gegen unbefugten Datenzugriff. Interessant sind auch Festplatten mit integriertem Tastenfeld. Erst wenn du per Hand deinen persönlichen Code eingibst, gibt der Datenträger den Zugriff frei. Ähnlich funktionieren Modelle mit Fingerabdrucksensor oder RFID-Kennung.

Bei x-kom findest du sicher die beste externe Festplatte. Wenn du einen Datenträger zum Einbauen brauchst, sieh dich hier um: interne Festplatten.