Kategorien in: PC-Gehäuse




Wählen dein PC-Gehäuse

Computer-Gehäuse - Die Kunst des Kompromisses

Computergehäuse sollten sich stets den individuellen Bedürfnissen eines Käufers entsprechend richten. Sie wirken sich nicht direkt auf die Leistung deines Computers aus, sondern haben Einfluss auf seine „Arbeitskultur“.

Gehäuse unterscheiden sich untereinander nicht nur im Aussehen, sondern auch in Größe, Kühlart oder Anzahl der Lüfter. Diese Faktoren beeinflussen die Kompatibilität des Gehäuses mit den ausgewählten Computerkomponenten und deren Temperatur.

Die Wahl des besten PC-Gehäuses ist daher oft eine Frage des Kompromisses zwischen Kühlleistung und Geräuschpegel des Gesamtsystems. Höhere Leistung bedeutet bessere Spielergebnisse und ein leiser Betrieb der Hardware ermöglicht nächtliches Spielen, ohne das Haus mit dem Lärm der Lüfter aufzuwecken.

Natürlich lohnt es sich, den Kompromiss zwischen Kühlleistung und Gesamtklang einzugehen. Bei der Effektivität des Gehäuses musst du jedoch keine Kompromisse eingehen, wenn du dich, beispielsweise für eine RGB-Hintergrundbeleuchtung entscheidest. Ein solches Gehäuse wird deine Freunde sicher beeindrucken.

Was für Arten von PC-Gehäusen gibt es?

Computergehäuse variieren in Größe, Form und Zweck. Je nach Ausmaß können sie verschiedene Modelle an Grafikkarten, CPU-Kühlern oder Motherboards aufnehmen. Die Hersteller verwenden eine klare Einteilung, welche es Kunden erleichtert, die richtigen Modelle zu wählen. Hier sind einige der beliebtesten Modelle:

  • Big-Tower-Gehäuse sind einige der größten verfügbaren Modelle. Sie sind hauptsächlich für Gaming- und generell Leistungsstarke PCs konzipiert, können mehrere Grafikkarten und aufwendigere Kühlsysteme, wie z. B. 420-mm-Flüssigkeitskühlradiatoren, aufnehmen. Ein Netzteil im ATX- und SFX-Format sowie Mainboards in Formaten: ATX, microATX, Mini-ITX, EATX, lassen sich alle problemlos einbauen.
  • Middle Tower, auch Midi-Tower genannt, sind beliebt bei Gamern und Profis. Sie werden auch häufig für Büroarbeiten eingesetzt. Sind etwas kleiner als der Big Tower, bieten aber dennoch Platz für die meisten Komponenten, z. B. Standard-240-mm-Radiatoren, ATX- und SFX-Netzteile sowie ATX-, microATX- oder mini-ITX-Motherboards.
  • Mini-Tower-Gehäuse sind die kleinsten Modelle. Sie sparen Platz in Räumen mit begrenzten Abmessungen und behalten gleichzeitig die Funktionalität eines Multimedia-Computers für Büroaufgaben.
  • SFF- oder Small Form Factor-Gehäuse sind schmal und in der Regel hoch, so dass sie in gängige SFX-Netzteile und Mini-ITX-Motherboards aufnehmen können. Aufgrund ihres geringen Platzbedarfs auf dem Schreibtisch werden sie meist für Büroanwendungen eingesetzt.
  • Cube-Gehäuse haben die Form eines Würfels, auf dessen Boden das Mainboard (Micro-ATX, mini-ITX oder ATX) montiert ist. Dieser Gehäusetyp wird für Multimedia-PCs oder zum Aufbau von Heim-NAS-Servern verwendet.

Wähle die Anzahl der Lüfter, Anschlüsse und Netzteile

Bestimme deine Anforderungen vor dem Kauf eines Gehäuses. Mehr Lüfter senken die Komponententemperaturen, erhöhen aber die Geräuschentwicklung deines PCs. Du kannst in schalldämpfende Matten investieren, welche die Innengeräusche dämpfen, aber den Luftstrom reduzieren.

Gib außerdem genau an, wie viele und welche Ports du benötigst. USB-Anschlüsse sowie Kopfhörer- und Mikrofonausgänge gehören zur Grundausstattung, aber wenn du ein professioneller Fotograf bist, wird ein SD-Kartenleser ebenfalls nützlich sein.

Vermeide Gehäuse, die mit einem Netzteil geliefert werden, da ihnen in der Regel grundlegende Sicherheitsmerkmale fehlen.

Die Seitenwand muss Eindruck schinden

Big-Tower- und Middle-Tower-Gaming-Gehäuse beherbergen in der Regel teurere Komponenten, so dass eine Vollverglasung oder ein teilweiser Blick durch ein Fenster in den Innenraum die Qualität deines Gerätes perfekt zum Ausdruck bringt.

Die Seitenwände von Computergehäusen können aus Acryl oder gehärtetem Glas gefertigt sein. Letzteres Material ist definitiv besser, da es widerstandsfähiger gegen Kratzer und ähnliche Beschädigungen ist.

Die ästhetischen Werte werden durch beleuchtete Lüfter oder RGB-Hintergrundbeleuchtungen anderer Computerkomponenten noch stärker unterstrichen.