Kategorien in: Prozessoren

sofort lieferbar



Prozessoren - das Gehirn eines jeden Computers

Was genau ist ein Prozessor?

Auch CPU (Central Processing Unit) oder integrierter Schaltkreis genannt, ist eine der wichtigsten Komponenten eines PCs oder Laptops und ist dafür verantwortlich, wie andere Computerkomponenten zusammen funktionieren. Seine Aufgabe ist es, Informationen zwischen der Grafikkarte oder dem Arbeitsspeicher auszutauschen, Prozesse auszuführen und Befehle an die einzelnen PC Komponenten zu erteilen.

Trotzdem fragst du dich vielleicht immer noch, wofür genau der Prozessor da ist? In der Praxis sorgt er dafür, dass dein Computer funktioniert und wirkt sich auf alles aus, was du mit ihm machen kannst.

Deswegen solltest du beim Ankauf eines Prozessor nicht sparen und seine Möglichkeiten deinen Bedürfnissen nach anpassen. Natürlich braucht man für die normale Büroarbeit nicht den leistungsstärksten Gaming-Prozessor, aber er muss auf jeden Fall die Grundvoraussetzungen erfüllen, damit man ohne Probleme arbeiten kann. Eine genauere Anleitung dazu wie du deinen Perfekten Prozessor auswählst, findest du in unserem Ratgeber: „Was für einen Prozessor brauche ich?“

Die Qual der Wahl - AMD- oder Intel-Prozessoren – Welchen Prozessor soll ich kaufen?

Vor diesem Dilemma steht jeder, der einen Computer oder Laptop kaufen oder selber zusammenbauen möchte. Es ist unmöglich, eine allgemeingültige Antwort auf die Frage zu geben, welcher Prozessor eine bessere Wahl wäre. Das hängt Grundsätzlich von deinem Budget und dem Verwendungszweck des Geräts ab. Bei der Auswahl der Prozessoren stehen zwei Marken zur Verfügung - Intel und AMD. Tatsächlich ist es jedoch nicht so einfach, denn jede Marke bietet verschiedene Generationen und Serien an CPUs an.

Sehr wichtig ist jedoch, dass die Wahl eines Chips bestimmt welches Motherboard du wählen müsstest. Der Grund dafür ist der CPU-Sockel, welcher die CPU mit dem Motherboard verbindet und die Kompatibilität mit einem bestimmten Hersteller und einer spezifischen CPU-Familie bestimmt. Dies ist besonders wichtig, solltest du weitere Änderungen an deinem Computer vornehmen, da du möglicherweise bei dem von dir gewählten CPU-Hersteller bleiben oder zusätzlich dein Motherboard ersetzen musst.

Prozessorkerne – wie identifiziere ich sie und warum sind sie wichtig?

Der Hersteller ist zweitrangig, denn das Wichtigste ist immer seine Leistung, diese hängt in erster Linie von der Anzahl der physischen Kerne und Threads ab. Jeder physische Kern führt eine Aufgabe aus – Folglich kann eine CPU mit mehr Kernen auch mehr Aufgaben ausführen. Um die Leistung noch weiter zu steigern, unterteilen die Hersteller die physischen Kerne in Threads oder virtuelle Versionen eines Kerns. Intel-Prozessoren verwenden zu diesem Zweck Hyper-Threading, während AMD-Prozessoren simultanes Multithreading, bekannt als SMT, gebrauchen.

Wie viele Kerne ein Prozessor hat kannst du je nach Serie der betreffenden CPU nachlesen. Intel bietet seine leistungsstärksten Prozessoren innerhalb der Intel Core-Serie an, welche wie folgt aussieht: Intel i3 hat 4 Kerne, Intel i5 hat 6 Kerne, Intel i7 hat 8 Kerne und Intel i9 kann bis zu 18 Kerne haben. Die beliebteste Prozessorserie von AMD sind die Ryzen Modelle, in Form von Ryzen 3 mit 4 Kernen, Ryzen 5 mit 6 Kernen, Ryzen 7 mit 8 Kernen und Ryzen 9 mit bis zu 16 Kernen.

Intels Core i3- und AMDs Ryzen 3-Prozessoren sind vor allem für Büroarbeiten und gelegentliches Zocken von weniger leistungsintensiven Spielen gedacht. Für ressourcenintensivere Titel ist es besser, seinen PC mit AMD Ryzen 5 oder 7 Prozessoren und Intel i5 bzw. i7 auszurüsten. Achte auch auf die Chip-Generation, denn ein i7-Prozessor der älteren Generation kann schwächer sein als ein neuerer i5.

Was ist bei der Auswahl einer CPU sonst noch zu beachten?

Kerntaktfrequenz - wird in GHz angegeben und gibt an, wie viele Operationen der Prozessor in einer Sekunde ausführen kann. Natürlich bedeutet ein höherer Kerntakt eine bessere CPU-Leistung, aber es hängt auch viel von der Architektur der CPU, der Kernanzahl sowie der Generation ab.

Lithografischer Prozess - wird in Nanometern gemessen und gibt Auskunft über die Leistung und Energieeffizienz des Chips. Je niedriger der Wert dieses Prozesses ist, desto besser ist die Leistung des Chips. Intel und AMD verwenden jedoch unterschiedliche Bestimmungsgrößen, so dass beispielsweise ein 12-nm-Prozessor in einem der beiden Unternehmen nicht dem Wert des anderen entspricht.

Cache-Speicher - ist der Datenpuffer zwischen Prozessor und dem Arbeitsspeicher und besteht aus 3 Hauptstufen: L1, L2 und L3. Die erste Stufe ist für Büroanwendungen ausreichend, während die Stufen 2 und 3 für Games und professionelle Anwendungen nützlich sind. Ein größerer Cache wirkt sich auf die Leistung des Prozessors aus.

Freigegebener Multiplikator - wenn du die Leistung der CPU selbst steigern willst, dann raten wir zu AMD Ryzen Prozessoren, da jeder von ihnen die Übertaktung der CPU ermöglicht. Intel-Prozessoren mit freigeschaltetem Multiplikator sind dagegen mit einem "K" gekennzeichnet.

Integrierte Grafik - Prozessoren mit diesem Chip benötigen keine dedizierte Grafikkarte, um grafische Inhalte anzuzeigen. Dies ist eine kostengünstige Wahl, wenn du deinen Computer oder Laptop ausschließlich für Büroarbeiten oder zum Gucken von Filmen, Videos in hoher Qualität verwenden möchtest.