Kategorien in: Sicherheit

sofort lieferbar

Clevere Sicherheitstechnik für dein Smarthome

Was bringt Sicherheitstechnik im Smarthome?

Smarthome-Lösungen lassen sich bequem einrichten und so einstellen, dass sie miteinander interagieren. Immer dort, wo du Internet hast, kannst du dein intelligentes Zuhause via Smartphone-App steuern. Das Gleiche gilt für Sicherheitstechnik, die du in dein Smarthome einbindest. Damit brauchst du dir um dein Hab und Gut keine Sorgen mehr zu machen, denn für jeden Fall gibt es ein passendes Gerät.

Mit smarten Kameras hast du jederzeit Einblick, was im Haus oder auf dem Grundstück los ist. Bewegungsmelder und Türkontaktsensoren melden Einbrüche, aktivieren die Sirene und senden dir eine Smartphone-Nachricht. Ähnlich arbeiten Gas- oder Rauchmelder. Mit der richtigen Sicherheitstechnik verwandelst du dein Smarthome in einen ultrasicheren Ort.

Welche Sicherheitstechnik für Smarthome gibt es?

Du bekommst eine Vielzahl an Sicherheitstechnik für dein Smarthome. Zu den beliebtesten Lösungen zählen folgende:

  • Kameras: Sie sind der Klassiker, wenn du deine Räume oder dein Grundstück immer im Auge behalten willst. Du kannst sie jederzeit via App ansteuern und auf Aufzeichnungen zugreifen. Der genaue Funktionsumfang hängt wie immer vom Modell ab.
  • Bewegungsmelder: Diese Sensoren erkennen, wenn sich jemand bewegt. Meist arbeiten sie mit Infrarottechnik und leiten das Signal an eine Zentrale oder eine Sirene weiter. Ein gute Option, um Einbrüche zu erkennen.
  • Alarmsirenen: Diese Geräte arbeiten mit anderen Sensoren zusammen und geben ein lautes Tonsignal von sich, um Einbrecher zu verjagen oder eine Gefahr wie einen Brand zu melden.
  • Türschlosssensoren checken, ob die Tür wirklich zu ist. Somit brauchst du dir keine Sorgen zu machen, wenn du außer Haus bist.
  • Tür- und Fensterkontakte: Wenn dein Sicherheitssystem scharf gestellt ist und jemand trotzdem Tür oder Fenster öffnet, senden die Geräte ein Signal, um eine Sirene oder ein anderes Gerät zu aktivieren.
  • Rauchmelder: Bricht ein Brand aus, hilft dir ein Rauch- oder Brandmelder, die Gefahr so schnell wie möglich zu erkennen.
  • Wassersensoren: Tritt irgendwo im Raum Wasser aus, bekommst du eine Warnmeldung via App.
  • Gassensoren: Strömt Propan- oder Erdgas unkontrolliert aus, entsteht Explosionsgefahr. Gassensoren warnen dich rechtzeitig, damit du sofort handeln kannst.

Lass uns nun ansehen, was du brauchst, um die Sicherheitstechnik zu nutzen.

Wie richte ich Sicherheitstechnik im Smarthome ein?

Die Sicherheitstechnik für Smarthome arbeitet entweder drahtlos oder kabelgebunden. Unabhängig davon, brauchst du ein Gerät wie einen Router, das das Sicherheitssystem mit dem Internet verbindet. Das ist nötig, um dein intelligentes Zuhause aus der Ferne via App zu steuern.

Während viele IP-Sicherheitskameras nur einen Router brauchen, erfordern weitere Lösungen wie Sensoren, Sirenen oder Bewegungsmelder eine Zentrale. Achte bei der Auswahl, ob das jeweilige Gerät mit der gleichen Zentrale zusammenarbeitet. In der Regel legst du dich auf Sicherheitslösungen eines Herstellers fest. Unterstützt das System solche Dienste wie IFTTT, Homekit, Homematic IP oder Tuya, dann sind auch Interaktionen zwischen Smarthome-Lösungen unterschiedlicher Hersteller möglich.

Hast du deine Geräte im Haus installiert, benutzte die App des Herstellers, um alle zu verknüpfen und deine Sicherheitstechnik einzustellen.

Bei x-kom findest du tolle Sicherheitstechnik für dein Smarthome.