USB-Hubs

sofort lieferbar

Welchen USB-Hub soll ich wählen?

Was ist ein USB-Hub?

Der USB-Hub ist ein Peripheriegerät, mit dem du die Menge deiner USB-Ports erweitern kannst. Diese Art von PC-Zubehör ist vor allem dann praktisch, wenn du mehrere externe Geräte wie Massenspeicher, Drucker und Grafiktabletts anschließen willst. Normalerweise hat ein Desktop-PC oder Laptop nicht mehr als 2 bis 6 USB-Ports. Schließt du einen USB-Hub an einen freien USB-Port an, bekommst du mehrere Ports zusätzlich.

Höhere USB-Hub-Modelle kommen auch mit weiteren Anschlüssen wie HDMI, RJ-45 oder mit integriertem microSD-Lesegerät. So verbindest du einen Monitor oder LAN und überträgst leicht Fotos aus deiner Speicherkarte. USB-Hubs können als Ladegerät fungieren. Wenn du einen Desktop-PC hast, brauchst du dich nicht mehr zum Gehäuse zu bemühen, um ein neues Gerät anzuschließen. Mach das einfach über den USB-Hub, der auf deinem Schreibtisch liegt.

Aktiver oder passiver USB-Hub?

Bevor du dich auf einen USB-Hub festlegst, überleg, ob du einen aktiven oder passiven brauchst. Ein aktiver USB-Hub hat eine eigene Stromversorgung. Ein passiver USB-Hub holt sich den Strom vom Computer.

Für welche Version du dich entscheidest, sollte davon abhängen, welche Geräte du verbinden willst. Ein passiver Hub eignet sich, um einfache Geräte wie eine kabelgebundene Maus, Tastatur oder einen USB-Stick anzuschließen. Ein aktiver USB-Hub ist aber die bessere Wahl, wenn du Drucker oder Scanner verbinden willst.

Du bist noch nicht sicher, ob es ein aktiver oder passiver USB-Hub sein soll? Dann berücksichtige die Größe. USB-Hubs mit eigener Stromversorgung sind größer und schwerer. Ist dir maximale Mobilität wichtig? Hast du wenig Platz auf deinem Schreibtisch? Dann hol dir einen passiven USB-Hub.

Anzahl der Ports, USB-Leistungsstandards und -Schnittstellen

Neben der Art des USB-Hubs sind ebenso die Anzahl der verfügbaren Ports und deren Standard wichtig. Überlege, wie viele Geräte du an den Hub anschließen willst und lass dir einen Freiraum von mindestens zwei Ports. Dann hast du immer noch zwei Ports frei, wenn du in Zukunft neues Equipment anschließen willst.

Jeder USB-Port hat einen gewissen Leistungsstandard. Er beschreibt, wie schnell Daten übertragen werden. Das ist zwar weniger wichtig, wenn du Maus und Tastatur anschließen willst. Umso wichtiger ist es aber im Falle von USB-Sticks oder externen Festplatten. Überträgst du große Dateien, hol dir USB 3.0-Ports mit Übertragungsraten bis zu 5 Gigabit pro Sekunde. Noch besser wäre USB 3.1 mit bis zu 10 Gigabit pro Sekunde. Der verbreitete USB 2.0-Standard bietet nur 0,48 Gigabit pro Sekunde.

Wichtig ist auch der Schnittstellen-Standard, den der USB-Hub nutzt, um sich mit deinem Computer zu verbinden. Du kannst aus USB 2.0, 3.0 oder 3.1 wählen. Je höher die Version, desto bessere Übertragungsgeschwindigkeiten sind möglich. Immer beliebter bei mobilen Geräten sind USB-C-Schnittstellen. Sie bieten Übertragungsraten bis zu 20 Gigabit pro Sekunde. Hol dir einen USB-Hub mit USB-C nur dann, wenn dein Computer über einen USB-C-Anschluss verfügt.

Finde die besten USB-Hubs bei x-kom.