Webcams

sofort lieferbar

Webcams: Zeig dich, ohne das Haus zu verlassen

Wozu brauche ich eine Webcam?

Du willst dich stundenlang online unterhalten? Youtube-Videos sehen und packende Spielepartien verfolgen? Dafür brauchst du nur einen Computer und Internet. Viel schöner wäre es aber, selbst Inhalte zu erschaffen, oder? Mit einer Webcam kannst du selbst kreativ sein, Content präsentieren und zeigen, was in dir steckt.

Webcam für Vlogger/-innen und Youtuber/-innen

Vlogger/-innen werden immer beliebter, weil sie einzigartige Inhalte online präsentieren. Die Videos sind so professionell gemacht, dass YouTube zur ernsthaften Konkurrenz für das traditionelle Fernsehen gewachsen ist. Wenn auch du Videos in einer ähnlichen Qualität drehen willst, achte auf die Auflösung und die FPS-Zahl der Webcam.

Für professionelle Aufnahmen solltest du mindestens mit Full-HD-Auflösung, also 1920×1080 Pixel, arbeiten. Wie flüssig das Bild wirkt, hängt hingegen von der Anzahl der Bilder pro Sekunde (FPS) ab. Bei Aufnahmen im 1080p-Modus sind 60 FPS perfekt. So bekommst du scharfe und natürlich wirkende Videos. Nützlich können auch integrierte LEDs sein. Sie arbeiten als Lampe, mit der du dich ausleuchtest und von deiner besten Seite zeigst.

Webcam für Streaming

Eine Internetkarriere schaffst du auf viele Arten. Seit ein paar Jahren werden auch Gamer und ihre Gameplay-Videos immer beliebter. Willst du mal selbst versuchen, dir so einen Namen zu machen? Dann brauchst du mehr als eine Webcam mit hoher Aufnahmequalität.

Modernste Software kann deinen Hintergrund entfernen, ohne dass du den sogenannten Green-Screen ausrollen musst. So ersparst du dir die lästige Nachbearbeitung in Videosoftware. Du legst dein Bild einfach direkt auf den Spielhintergrund.

Für alle Arten von Streaming sind auch der Autofokus und die Geschwindigkeit der Scharfstellung sowie die Bewegungs- und Gestenverfolgung wichtig. Wenn das Gesicht unscharf ist, ist nämlich deine Botschaft auch nicht mehr klar. Achte auf den Blickwinkel der Webcam und die verfügbaren Einstellungsoptionen. So passt du deine Aufnahme optimal an.

Webcam für Videochats

Eine HD-Webcam ist alles, was du für alltägliche Chats mit deinen Lieben oder für geschäftliche Besprechungen brauchst. Sie sollte auf jeden Fall ein eingebautes Mikrofon bieten, am besten in Stereoqualität und mit Rauschunterdrückung. Umgebungsgeräusche sind dann kein Problem mehr und ihr könnt Informationen störungsfrei austauschen. Eine automatische Lichtreduzierungsfunktion ist ebenfalls nützlich, da sie das Bild automatisch korrigiert.

Welche Webcam soll ich wählen?

Du findest viele Arten von Webcams. Sie kommen mit unterschiedlichen Auflösungen: von HD bis 4K mit HDR-Modus. Einige unterstützen spezielle Software wie z.B. Windows Hello.

Wenn du mit deiner Webcam geschäftlich telefonieren, studieren oder streamen willst, dann wäre ein Gerät mit Full-HD-Auflösung eine gute Wahl. Ein Beispiel ist Thronmax STREAM GO.  Willst du 4K, hol dir Logitech BRIO 4K. Ein weiterer Grundwert sind die Bilder pro Sekunde (FPS). Das Mindeste sind 30 Bilder pro Sekunde.

Bevor du eine Kamera kaufst, sieh dir an, mit welchen Geräten und Betriebssystemen sie kompatibel ist. Zudem sollte das Kabel mindestens 1,5 Meter lang sein. Prüfe auch die Befestigungsweise: Wird die Webcam an den Monitor gesteckt oder via Ständer aufgestellt?

Wie schließe ich eine Webcam an den Computer an?

Eine Webcam lässt sich sehr leicht an den Desktop-PC oder Laptop anschließen. Stecke das USB-Kabel einfach in den entsprechenden Anschluss. Die meisten Geräte funktionieren im Plug-and-Play-System: Du brauchst sie nicht extra zu konfigurieren. Wenn aber doch, dann besuche die Hersteller-Website und lade dir die neuesten Treiber herunter.

Bei bei x-kom findest du sicher eine passende Webcam.