Go to top

Wie du das richtige Computergehäuse auswählst

14.04.2021 12:45| | Tipps

Wie du das richtige Computergehäuse auswählst

Die Auswahl eines Computergehäuses mag wie eine einfache Aufgabe erscheinen. Wichtig ist vor allem das es passt und gut aussieht, richtig? Nun, nicht ganz. Und obwohl ein Computergehäuse keinen wirklichen Einfluss auf die Leistung deiner Maschine hat, ist es doch eine Schlüsselkomponente deines Computers, im Folgenden helfen wir dir hierbei die richtige Auswahl zu treffen.

In dieser Anleitung:

  1. Computerkomponenten plus Gehäuse
  2. Gehäuse-Typen
  3. Was ist bei dem Gehäuse selbst zu beachten?
  4. Untypische Gehäuse
  5. Von uns empfohlene Computergehäuse

Computerkomponenten plus Gehäuse

Auf x-kom.de gibt es zig verschiedene Gehäuse für den Computer, dir jedes einzelne Modell anzusehen ist zeitaufwendig. Effizienter ist, die unten aufgezählten Kriterien bei deiner Suche anzuwenden. Auf diese Weise wirst du schnell ein Design finden, das deinen Vorstellungen gerecht wird.

Da nach einem PC-Gehäuse suchst, ist es wahrscheinlich das du bereits alle anderen Komponenten deines Computers zusammengestellt hast. Das erste und wichtigste Auswahlkriterium sollte die Kompatibilität der von dir gewählten Komponenten mit dem zukünftigen Gehäuse sein.

Achte zunächst auf das Format der Hauptplatine. Solltest du ein Gaming-Modell besitzen, ist es wahrscheinlich im ATX-Format, während ein günstigeres Modell im Format mATX angeboten wird. Das klingt vielleicht komplizierter als es ist, denn du kannst beide Boards in die gängigsten Gehäuse einbauen.

Wissenschaftler überrascht über falsch eingebaute Grafikkarte an der Außenwand des Computers.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Kompatibilität mit der Grafikkarte sowie CPU-Kühlung. Auch hier gibt es nichts zu befürchten - die Hersteller von GPU- und CPU-Kühlern geben die Abmessungen ihrer Produkte an, und die Spezifikationen der meisten Gehäuse enthalten kompatible Komponenten. Das Problem hier: Die Wahl der Wasserkühlung. Informationen darüber, welcher Kühlkörper auf die Front- oder Deckplatte passt findest du nicht überall. Die sicherste Lösung ist, ein etwas geräumigeres Gehäuse zu wählen.

Der letzte Problempunkt bezüglich der Komponenten, ist die Stromversorgung. Obwohl am wenigsten Fehlerverursachend, ist es dennoch wichtig, die Größe des Netzteils zu berücksichtigen - insbesondere, wenn du ein kleineres Gehäuse wählen möchtest. Es gibt zwei verschiedene Größen für Netzteile - ATX und SFX, wobei erstere größer und öfter gebräuchlich sind. Die meisten Gehäuse passen in beide Formate, während kleinere Ausführungen nur in SFX Varianten passen.

So viel zur Kompatibilität innerhalb eines Gehäuses. Am wichtigsten ist jedoch zu beachten, wo dein Computer stehen wird. Unter deinem Schreibtisch? Oder darauf? Je nachdem, wo du den Computer aufstellen möchtest, messe die gewählte Fläche ab und entscheide dich auf dieser Basis für die richtige Gehäusegröße.

Eigene Kriterien

Was wünschst du dir von einem Gehäuse? Manche Menschen suchen nach einem optisch ansprechenden Design, andere wählen funktionale, Silent-Gehäuse, welche die Geräusche aus dem Inneren effektiv dämpfen und wieder andere möchten einfach ein Design das zu ihren Möbeln passt. Und wonach suchst du? Je nach Antwort musst du auf verschiedene Aspekte achten, einige davon bringen wir dir im Folgenden näher.

Gehäuse-Typen

Bevor wir weitermachen, wollen wir uns die Einteilung der Gehäuse nach Größe und Bauart genauer ansehen. Wie du aus dem vorherigen Teil dieser Anleitung weißt, ist die Komponenten Kompatibilität bei der Auswahl eines Gehäuses essenziell. Hersteller wollen die Wahl so einfach wie möglich machen. Im ersten Schritt kannst du beurteilen, ob das Gehäuse mit deinen Komponenten kompatibel sein wird oder nicht.

Wissenschaftler steht vor mehreren Computer Gehäusen und überlegt welches er wählen sollte.

Es gibt verschiedene Falltypen. Im Folgenden stellen wir die beliebtesten und interessantesten davon vor:

Big Tower Gehäuse

Zählen zu den größten Konstruktionen. In den meisten Fällen musst du dir keine Gedanken in Sachen Komponenten Kompatibilität machen. Selbst mächtige 420-mm-Flüssigkühlradiatoren können hier problemlos untergebracht werden. In diesen Gehäusen können sowohl ATX- als auch SFX-Netzteile installiert werden. Was die Hauptplatinen anbelangt, so beherbergt die überwiegende Mehrheit dieser Modelle die folgenden Formate:

  • ATX
  • microATX
  • Mini-ITX
  • EATX

Aufgrund ihrer Größe sind diese Boards vor allem für Gaming-Enthusiasten, -Profis zu empfehlen. Es ist genug Platz für mehrere Grafikkarten, Festplatten und CPU-Kühler. Diese Modelle verfügen oft über mindestens 8 Steckplätze für Erweiterungskarten. Ein interessantes Beispiel für ein solches Gehäuse ist das bequiet! Dark Base Pro 900 Black Rev.2, bei dem du sogar die Position des Mainboard-Tray verändern kannst.

Sieh dir alle unsere Big-Tower-Gehäuse im x-kom-Angebot an

Middle-Tower-Gehäuse

Diese Gehäuse werden oft als Mid-Tower oder Midi-Tower bezeichnet und gehören zu den beliebtesten Modellen. Ihre Größe ist etwas kleiner als die ihrer Vorgänger, dennoch kannst du die meisten Komponentenmodelle hier unterbringen.

Fast alle sind kompatibel mit Standard 240-mm-Kühlern, sowie ATX- und SFX-Netzteilen. Bei den Hauptplatinen bieten fast alle Modelle Platz für das ATX-Format. Gängige, kompatible Formate sind:

  • ATX
  • microATX
  • Mini-ITX

Aufgrund ihrer Beliebtheit eignen sich Middle-Tower-Gehäuse wie das bequiet! Pure Base 500 Window White für Gamer, Profis und Büroarbeit gleichermaßen. Sie bieten Platz für zwei Grafikkarten und die meisten Tower-Kühler Modelle.

Solltest du mit diesen Gehäusen beginnen, ist es Ratsam, ihre Abmessungen vorher zu überprüfen. Einige längere Karten oder größere Profilkühler sind möglicherweise nicht mit ihnen kompatibel. Sie verfügen standardmäßig über 7 Steckplätze für Erweiterungskarten.

Sieh dir alle unsere Middle Tower-Gehäuse im x-kom-Angebot an

Mini-Tower-Gehäuse

Die zweitbeliebtesten Modelle, sind kleiner als der Middle Tower, so dass sich auch die Anzahl der unterbringbaren Komponenten verringert. Diese Konstruktionen unterstützen hauptsächlich Kühler mit einem Lüfter, meist 120-mm.

Netzteile im ATX-Standard passen in die allermeisten Mini-Tower-Modelle. Einige von ihnen können auch noch ATX-Motherboards aufnehmen, aber das Mini-ITX-Format ist am beliebtesten. Die üblicherweise kompatiblen Formate sind:

  • Mini-ITX
  • microATX
  • ATX

Mini-Tower-Gehäuse werden aufgrund ihrer kompakten Größe oft in Multimedia-Computern eingesetzt. Die meisten haben 4 Steckplätze für Erweiterungskarten, obwohl das Fractal Design Define Mini C TG, beispielsweise 5 Steckplätze hat. Grafikkarten bis zu einer Länge von 350 mm sollten mit den meisten Modellen kompatibel sein.

Sieh dir unsere Mini-Tower-Gehäuse im x-kom Angebot an

SFF-Gehäuse (Small Form Factor)

SFF-Gehäuse sind ein recht seltener Standard. Schmal, nicht zu tief, aber relativ hoch. Das Netzteil sollte im SFX-Format und Motherboard im Mini-ITX-Format sein. Außerdem solltest du dich für kürzere Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 350 mm entscheiden. Allerdings gibt es Ausnahmen in Form des Fractal Design NODE 202 SFF, das eine horizontale GPU-Montage ermöglicht.

Würfelgehäuse

Wie der Fractal Design Node 304, ähneln in ihrer Form einem Würfel. Sie sind in der Regel klein und die Hauptplatine ist auf ihrem Sockel montiert. Motherboards sollten im micro-ATX- oder mini-ITX-Format sein, gelegentlich passen auch solche im ATX-Format. Grafikkarten bis zu einer Länge von ca. 300 mm passen in die meisten Bauformen dieser Art. Diese Gehäuse sind hauptsächlich für Multimedia-PCs oder zum Aufbau von Heim-NAS-Servern gedacht.

Sieh dir unsere Cube-Gehäuse im x-kom Angebot an

HTPC-Gehäuse

HTPC-Gehäuse werden für einfache Multimedia-Computer verwendet, die als Smartbox, DVD- oder Blu-Ray-Player fungieren. Einige von ihnen, wie der Jonsbo G3, sehen aus wie die einst beliebten Videorekorder.

Aufgrund ihrer Größe werden in der Regel keine Grafikkarten in ihnen installiert. Die CPU-Kühlung darf nicht länger als ein paar Zentimeter sein. Meistens werden bei diesen Modellen Motherboards im Mini-ITX- oder MicroATX-Format installiert.

Was ist beim Gehäuse selbst zu beachten?

Du weißt womöglich bereits welche Art von Gehäuse du wählen solltest, damit es mit deinen Komponenten und Erwartungen kompatibel ist. Lass uns nun die Aspekte beleuchten, welche direkt mit dem Gehäusedesign zusammenhängen. Auf den ersten Blick können diese wie unnütze Details erscheinen, sind aber Essenziel für ein reibungsloses Zusammenspiel aller Computerteile mit dem Gehäuse selbst.

Achte auf die Spannungsversorgung

Beginnen wir mit zwei Dingen im Zusammenhang mit der Stromversorgung. Zunächst einmal solltest du, wenn die Möglichkeit besteht, nicht die Gehäuse mit eingebautem Netzteil (PSU) wählen. Die überwiegende Mehrheit von ihnen ist unbekannter Herkunft und lässt oft grundlegende Sicherheitsmerkmale vermissen. Es ist definitiv sicherer, hier ein neues Netzteil zu kaufen.

Der zweite Punkt ist die Platzierung des Netzteils im Gehäuse. Derzeit stehen dir zwei Optionen zur Verfügung:

  • Ein oben auf dem Gehäuse montiertes Netzteil, bei dem der Lüfter nach unten hin (zur Mitte des Gehäuses) gerichtet ist;
  • Das Netzteil wird am Boden des Gehäuses mit dem Lüfter nach unten hin (zur Außenseite des Gehäuses) eingebaut.

Die zweite Option ist hier natürlich vorzuziehen, da der Lüfter dann ständig Zugang zu kühlerer Luft von außerhalb des Gehäuses hat. Bei der ersten Variante wird das Netzteil versuchen, seine Komponenten mit Luft zu kühlen, die bereits durch andere PC-Komponenten erwärmt wurde.

Rudimentäre Illustration der Liftzirkulation innerhalb des Computer Gehäuses.

Staubfilter

Eine adäquate Filtration des Gehäuses ist sehr wichtig. Mit der Zeit setzt sich Staub auf den Lüftern und Kühlkörpern ab, was deren Effizienz mindert und zu deutlichen Leistungseinbußen der Komponenten - insbesondere der CPU und der Grafikkarte - führt. Daher lohnt es sich, darauf zu achten, ob das Gehäuse an welchen Stellen Filter hat und in welcher Anzahl. Beachte dass erstere in der Regel nicht aus dem Gehäuse entfernt werden können.

In fast jeder Ausführung findest du auf der Vorderseite einen Netzfilter. Es ist auch eine gute Idee, zu überprüfen, ob sich ein solcher am Boden des Gehäuses befindet, d.h. dort, wo der PSU-Lüfter sitzt. Fast alle Stellen, an denen du dazu die Möglichkeit hast, Lüfter zu platzieren, sollten dafür genutzt werden - die Ausnahme ist meist die Rückseite des Gehäuses.

Achte auch auf die Möglichkeit, Filter aus dem Gehäuse zu entfernen - ob es eine solche Option überhaupt gibt und ob der Zugang zu ihnen einfach ist. Denke daran, sie von Zeit zu Zeit zu reinigen, da sie sonst die Luftzirkulation stark beeinträchtigen können.

Ventilatoren

Hier sind viele Aspekte zu beachten. Zuallererst deine Erwartungen an das Gehäuse. Wenn du deine Systemkomponenten unter den bestmöglichen Bedingungen betreiben willst, solltest du ein Modell mit drei oder vier Lüftern wählen. Möchtest du, dass dein Computer leise arbeitet? Dann sollten weniger Ventilatoren vorhanden sein - ein oder zwei.

Dies ist jedoch keine allgemeingültige Regel. Auch ihre Qualität und Größe sind wichtig. Größere Lüfter (z. B. 140 mm) erreichen den gleichen Luftdurchsatz wie kleinere Modelle (z. B. 120 mm oder 90 mm), rotieren aber langsamer. Das bedeutet, dass sie leiser laufen. Andererseits sind sie durch eine höhere Drehzahl in der Lage, mehr Luft in oder aus dem Gehäuse zu drücken.

Wenn du deine Lüfter ersetzen oder dein Gehäuse mit zusätzlichen Exemplaren ausstatten möchtest, findest du im x-kom Shop viele verschiedene Lüftermodelle. Bevor du eine Auswahl triffst, prüfe welche Größen mit deinem Gehäuse kompatibel sind.

Ports-Panel

Welche Anschlüsse am Gehäuse verfügbar sein sollten, hängt von deinen Anforderungen ab. USB-Anschlüsse sowie Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse sind heute Standard. Wenn du mit Fotografie oder Videobearbeitung arbeitest, benötigst du außerdem einen SD-Kartenleser. Eine sehr beliebte Lösung ist außerdem die Montage eines Drehzahlreglers. Mit seiner Hilfe kannst du die Drehzahl von Lüftern einfach steuern. Ein HDMI-Port kann sich auch als nützlich erweisen, da du an diesen, z.B. eine VR-Brille anschließen kannst.

Dies sind lediglich gängige Lösungen. Du wirst auch Gehäuse finden, die neben einem Satz von Anschlüssen z.B. ein Induktionsladegerät, wie beim bequiet! Dark Base Pro 900 rev.2, oder einen Beleuchtungs-Controller bieten. Unser Shop bietet auch Bedienfelder und Regler, welche die Funktionalität des Gehäuses erhöhen.

Kabel-Management-System

Dieser Begriff umfasst alles, was mit den Kabeln im Gehäuse zu tun hat. Beginnen wir mit den Öffnungen. Diese befinden sich üblicherweise rechts, gegenüber der die Hauptplatine.

Eine weitere Sache sind zusätzliche Rippen am Motherboard-Tray. Solche Öffnungen sollten sich in der Regel im unteren Teil und in der linken oberen Ecke befinden. Bei ersteren kannst du die Kabel von der Frontplatte abziehen. Letzteres ermöglicht den einfachen Anschluss eines CPU Netzkabels.

Fenstergehäuse

Wenn du dich für ein Gehäuse mit Seitenfenster entscheidest, stehst du vor der Wahl - Acryl oder gehärtetes Glas. Letzteres ist generell populärer. Erstens sieht es viel schöner aus, ist solider, verkratzt nicht so leicht. Jedoch muss man hier, wie so oft für Qualität extra bezahlen, aber in diesem Fall ist es das definitiv wert.

Solltest du zu einem Gehäuse greifen, sei es mit Seitenfenster oder mit einer ganzen Glasscheibe, willst du vielleicht auch das sich das Innenleben deines Computers eindrucksvoll präsentiert. Im x-kom Angebot findest du viele nützliche Zubehörteile, wie z.B. geflochtene Kabel oder LED-Hintergrundbeleuchtung.

Schalldämmende Matten

Dies ist ein grundlegender Bestandteil von schalldichten Gehäusen. Normalerweise werden solche Matten an den Seitenwänden angebracht, bei einigen Modellen sind sie auch an der Frontplatte sowie an der Ober- und Unterseite der Struktur montiert. Je mehr Matten vorhanden sind, desto weniger Schall entweicht aus dem Innenraum. Beachte jedoch, dass eine solche Schalldämpfung die Temperatur im Inneren des Gehäuses deutlich erhöhen kann.

Es spricht natürlich nichts dagegen, dass du dein Gehäuse selbst schalldicht machst. Dämpfungsmatten findest du in der Kategorie Zubehör für Gehäuse auf x-kom.de.

Untypische Gehäuse

Du suchst etwas außergewöhnliches? Ein Gehäuse, bei dem deinen Freunden die Kinnlade hängen bleibt? Hier bist du genau richtig.

Gehäuse mit Flüssigkeitskühlung inklusive

Deepcool ist eine Firma, die Computergehäuse mit eingebauten Flüssigkeitskühlsystemen produziert. Die Wahl eines solchen Modells gibt dir vor allem die Garantie, dass das Kühlsystem mit dem Gehäuse kompatibel ist. Du musst dich nicht fragen, ob der von dir gewählte Kühler installiert werden kann – denn er ist bereits vorhanden.

Desktop und PC-Gehäuse in einem

Gehäuse und Schreibtisch in einem? Ganz genau. Von außen ein ganz normaler Schreibtisch, aber die PC-Komponenten sind darunter versteckt. Schreibtisch-Gehäuse, welche du im Angebot von x-kom findest, sind zweifelsohne ungewöhnliche Konstruktionen, mit welchen du deine Freunde verblüffen wirst. Abgesehen von der Originalität solcher Gehäuse kannst du mit ihnen eine Menge Platz sparen..

Sieh dir alle Computergehäuse im Angebot von x-kom.de an

* Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten.